Parodontologie


Allgemeine Gesundheit dank gesundem Zahnfleisch

Die Parodontologie ist das Fachgebiet für Zahnhalteapparatentzündungen und Entzündungen an Implantaten. Mit einem Masterstudiengang habe ich mich in dieser Disziplin spezialisiert. Die bakteriell hervorgerufene Entzündung an Zahnfleisch und Kieferknochen ist beim Erwachsenen die häufigste Ursache für Zahnverlust. Außerdem können Krankheitsprozesse im Körper ausgelöst bzw. beeinflusst werden (z.B. koronare Herzkrankheit, Diabetes mellitus, obstruktive Lungenerkrankungen, Frühgeburten).

Für die Erkrankung sind Bakterien auf der Zahnwurzeloberfläche und körperliche Voraussetzungen verantwortlich. Bei der Therapie steht zuerst die Eliminierung der Keime im Vordergrund.

Wir haben die Möglichkeit zu mikrobiologischen und genetischen Tests. Moderne Behandlungsansätze wie die antimikrobielle photodynamische Therapie mit dem Laser (aPDT) unterstützen die mechanische Beseitigung der Bakterienbeläge. Nach diesem ersten Schritt sind häufig operative Korrekturen des Zahnfleisches und des Knochens angezeigt.

Eine Behandlung ist nur erfolgreich, wenn danach zeitlebens eine unterstützende Parodontitistherapie (UPT) bei der Hauszahnärztin/ beim Hauszahnarzt erfolgt. Hierbei wird eine mechanische Reinigung der Zähne und Zahnfleischtaschen vorgenommen.